Kira Schroeder (Foto © Meinolf Reimering)
Kira Schroeder (Foto © Meinolf Reimering)

Talentteam Lauf mit starken Zeiten zum Saisoneinstieg

Beim 21. Langlauf-Meeting der LG Oelde/Wadersloh erzielten die jungen Läuferinnen und Läufer des LGO-Talentteams gleich zum Saisoneinstieg schnelle Zeiten über 2000 bzw. 3000 Meter. So knackte der erst elfjährige Paul Gröver bei seinem ersten 2000 Meter-Rennen in 6:50,0 Minuten gleich die Sieben-Minuten-Marke. Und bei einem Werfertag in Gladbeck trugen sich Henry Bohr und Jonas Wolf mit guten Leistungen in die Ergebnisliste ein.

In Oelde begann Paul Gröver, gefolgt von seinem Trainingskollegen Max Wallinda, das Rennen über 2000 Meter taktisch clever am Ende des gut besetzen Feldes. "Dass Paul Runde für Runde Gegner einsammelte und dann im Endspurt noch einmal eine Schüppe drauflegte (insgesamt Platz zwei), zeigt, wie klug er an Rennen rangeht. Die Zeit ist zum jetzigen Zeitpunkt der Saison großartig", kommentierte LGO-Trainer Christof Neuhaus das Rennen. Max Wallinda lief ebenfalls taktisch versiert mit und durfte sich trotz eines kleinen "Stolperers" über eine sehr starke Debützeit von 7:19,7 Minuten freuen.

Auch die Läuferinnen der weiblichen Jugend überzeugen

Nachdem die Jungs so vorgelegt hatten, standen die Läuferinnen der LG Olympia für fünf Stadionrunden bereit. Trotz Knieproblemen wollte die frisch gebackene Kreismeisterin Kira Schroeder nicht auf den Saisoneinstieg in Oelde verzichten und wurde mit einer Zeit von 7:39,9 Minuten und Platz zwei belohnt. Auch ein Sturz konnte Karolina Haas nicht aufhalten und so rappelte sich die Zwölfjährige in der vierten Runde schnell wieder auf, um mit 7:53,3 Minuten ihr 2000 Meter-Debüt gelungen zum Abschluss zu bringen. Marie Meyer-Piton teilte sich ihr Rennen zwar gut ein, konnte am Ende des Rennens leider trotzdem nicht mehr für eine Tempoverschärfung sorgen und blieb mit 8:02,8 Minuten knapp über der Acht-Minuten-Marke.

Über 3000 Meter der weiblichen Jugend U16 gewann Pia Vogt in 11:40,7 Minuten. Dagegen erwischte Elayna Krisch einen rabenschwarzen Tag. Zwar kämpfte sie sich Runde um Runde durchs Rennen, doch waren ihr die Knieprobleme deutlich anzumerken. So musste sie sich mit einer Zeit von 12:46,8 Minuten zufrieden geben. Im Rennen über 10000 Meter gewann Peter Haas in 36:40,5 Minuten die Wertung der M45.

Henry Bohr und Jonas Wolf gefallen in Gladbeck

Bei einem Werfertag in Gladbeck konnte sich Henry Bohr bei seinem ersten Freiluftwettkampf der Saison im Diskuswurf in der männlichen Jugend U18 auf 41,91 Meter verbessern. Stabhochsprungtalent Jonas Wolf (M15) konnte mit 42,92 Meter im Speerwurf bereits jetzt die Zusatznorm für die Deutschen U16-Meisterschaften abhaken und muss nun seine Hallenleistung mit dem Stab im Freien nur noch bestätigen, um bei den nationalen Titelkämpfen am 12./13. August in Bremen starten zu können.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

Arrow
Arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

So findest Du uns:

LG Olympia Dortmund