Saisonbestzeiten beim City-Lauf in Korschenbroich

Beim 29. Internationalen Korschenbroicher City-Lauf war die LGO mit drei Läuferinnen und Läufern vertreten. Im "Elite-Lauf" über 10 Kilometer der Männer überzeugt Leif Gukel als Dritter der U23-Wertung mit 31:14 Minuten. Auch Michael Wilms kommt nach seiner Achillessehnen-Operation immer besser Fahrt und verbesserte seine Saisonbestzeit auf 32:43 Minuten.

Weiterlesen

Bestzeiten und tolle Erfahrungen beim Berliner Halbmarathon

Rund 30.000 Läuferinnen und Läufer starteten am Sonntag beim Berlin Halbmarathon, mittendrin auch die LGO-Athleten David Valentin, Steven Orlowski, Maiko Rauschen und Zoe Straub. Mit Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad und ohne Regen spielte auch das Wetter mit. Zwar war es zwischendurch etwas windig, doch das tat der guten Stimmung im Team und dem tollen Erlebnis keinen Abbruch. Und so verzeichneten David Valentin (1:10:31 Std.; Platz 39), Steven Orlowski (1:11:19 Std.; Platz 53) und Maiko Rauschen (1:29:48 Std., Platz 1 U20) jeweils neue persönliche Bestzeiten. Zoe Straub hatte auf der Strecke mit Seitenstechen zu kämpfen, verpasste mit 1:31:45 Std. einen neuen Hausrekord jedoch nur knapp.

Etwa die ersten zehn Kilometer des Rennens liefen David Valentin und Steven Orlowski in einer Gruppe mit Sabrina Mockenhaupt (LT Haspa Marathon Hamburg), die später das Rennen als schnellste deutsche Läuferin in 1:12:11 Stunden beendete. Dann erhöhten die beiden LGO-Läufer das Tempo und noch bis Kilometer 15 liefen sie Seite an Seite. Erst auf den letzten Kilometern konnte sich David Valentin von seinem Vereinskameraden lösen und erreichte das Ziel nach 1:10:31 Stunden. 48 Sekunden später überquerte auch Steven Orlowski die Ziellinie. Auch Maiko Rauschen und Zoe Straub liefen die erste Hälfte des Rennens gemeinsam. Nachdem Zoe Straub wegen Seitenstechen das Tempo nicht halten konnte war Maiko Rauschen anschließend auf sich allein gestellt und lief nach 1:29:48 Stunden als Siegerin der weiblichen Jugend U20 ins Ziel, Zoe Straub folgte knapp zwei Minuten später als Zweitplatzierte. Damit werden alle vier Läuferinnen und Läufer am Ende des Jahres mit ihren Zeiten in der deutschen Bestenliste zu finden sein.

Zoe Straub stellte uns anschließend noch einen Bericht aus Athletensicht zur Verfügung, den wir hier gerne veröffentlichen:

Berlin, Berlin.
Berlin empfing uns mit strahlendem Sonnenschein. Wir schnappten uns direkt in unsere Laufsachen und drehten eine erste kleine Runde durch Berlin, um für Deutschlands größten Halbmarathon auch ausgeruht und locker zu sein. Wir, das sind Maiko, David, Steven und ich, ein kleiner Teil aus der Laufgruppe um Trainer Pierre Ayadi.
Die Vorfreude war riesig und die Stadt wimmelte nur so von Läufern, die alle heiß auf die 21,0975 Kilometern waren.
Um sechs Uhr klingelte der Wecker und nach einem kurzen Frühstück machten wir uns auf den Weg. Von allen Seiten strömten die Läufer zum Startbereich der bereits gut mit Zuschauern gefüllt war. Die Stimmung war schon anderthalb Stunden vor Startschuss klasse, Sonnenschein, Musik und viele Menschen mit der gleichen Mission: RUN BERLIN! Der Streckenverlauf glich einer Sightseeingtour, begonnen beim Alexanderplatz ging es unter anderem vorbei am Brandenburger Tor, Schloss Charlottenburg, Kurfürstendamm und dem Potsdamer Platz.
Was uns anbelangte, jeder hatte sich natürlich sein persönliches Ziel gesetzt. Abgesprochen mit Pierre hatte jeder im Hinterkopf welche Zeiten möglich sind. Mindestens genauso wichtig war es aber, das Event mitzuerleben und Erfahrungen und Motivation zu sammeln. Dass wir uns vor dem Start bei den Spitzenläufern aufhalten und schließlich auch mit ihnen zusammen den Startplatz betreten durften war schon ziemlich cool.
Mit dem Startschuss ging es dann los. Von Anfang bis Ende standen Zuschauer am Rande und feuerten uns lautstark an. Dazu gab es zahlreiche Bands und Trommler die zusammen mit den Zuschauern für eine mega Stimmung und Gänsehautmomente sorgten. Als die Beine nicht mehr wollten und auch die Konzentration nachließ war die Unterstützung besonders wertvoll und gab den Kick das Ding durchzuziehen.
Der Zielleinlauf lässt dann auch alles vergessen: die Gedanken bei Kilometer 15, wenn man sich fragt wieso man sich das antut, warum man sich so quält, das Gefühl ab Kilometer 18 auf spitzen Steinchen zu laufen. All das verschwindet und macht einem riesengroßen Glücksgefühl Platz, und dem Wunsch, das Ganze nochmal zu erleben. Auf ein Neues!

Zoe Straub

Bildergalerie

Footpower Dortmund neuer Partner der LG Olympia

Mit der Firma footpower Dortmund powered by Steinicke Orthopädieschuhtechnik freut sich die LG Olympia Dortmund einen neuen Partner begrüßen zu dürfen. Die Partnerschaft soll vor allem den Athleten zu Gute kommen, die durch die neue Kooperation ab sofort einen Preisnachlass auf Produkte wie aktive Schuh-Einlagen, Faszienrollen, Barfussschuhe, med. Fußpflege und vieles mehr erhalten. Durch Bewegungsanalysen, Workshops, Barfusstraining und Vorträge zur richtigen Lauftechnik soll künftig zielgerichtet die individuelle Lauftechnik der Athleten noch weiter optimiert werden.

Weiterlesen

Öffnungszeiten der Helmut-Körnig-Halle in den Osterferien 2017

Der Olympiastützpunkt Westfalen hat uns über die Öffnungszeiten der Helmut-Körnig-Halle in den Osterferien informiert. Darüber hinaus teilt der OSP mit, dass ab dem 08.04.2017 die Nutzungszeit am Samstag für die Wintersaison 2016/2017 endet. Sollten Bundeskaderathleten außerhalb dieser Zeiten die Halle nutzen wollen, so ist nach vorheriger Absprache eine Regelung wie in der Vergangenheit möglich.

Weiterlesen

LG Olympia ehrt ihre besten Athleten 2016

Noch vor einem Jahr freute sich LGO-Präsident Jörg Lennardt über die große Zahl an Athletinnen und Athleten, die bei der Jahresehrung geehrt wurden. Am vergangenen Sonntag, also gut ein Jahr später, waren es noch einmal deutlich mehr und so waren fast 40 Athletinnen und Athleten bei der diesjährigen Feier im Lensing-Carrée Conference Center im Medienhaus Lensing in der Dortmunder Innenstadt, in dem auch die Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 beheimatet sind, anwesend.

Weiterlesen

Stadion-Terminplan für April 2017 online!

Jeden Monat veröffentlichen wir im Sommer auf unserer Homepage den Terminplan für das Stadion Rote Erde, um unseren Trainerinnen und Trainern sowie Athletinnen und Athleten einen Service zur besseren Trainingsplanung anzubieten. Jetzt wurde der Terminplan für April online gestellt.

Weiterlesen

Michael Fischer überzeugt mit DM-Norm beim Saisoneinstieg

LGO-Diskuswerfer Michael Fischer startete am Samstag beim Frühjahrswerfertag des TSV Nieukerk nahe der niederländischen Grenze. Mit vielversprechenden 47,88 Meter gewann er nicht nur den Wettbewerb der Männerklasse, sondern übertraf auch gleich in seinem ersten Wettkampf der diesjährigen Freiluftsaison die Qualifikationsnorm für die Deutschen U23-Meisterschaften, die am 17./18. Juni in Leverkusen ausgetragen werden.

Weiterlesen

Frank Meier überlegener Kreismeister im Hoeschpark

Endlich einmal war der Wettergott dem TV Einigkeit Barop bei seinem Frühlingslauf hold, und es wurde deutlich, wie attraktiv der Kurs im Hoeschpark bei guten Wetterbedingungen sein kann. Über zehn Kilometer dominierte LGO-Läufer Frank Meier vom Start an das Geschehen. Nach 34:20 Minuten lief er weit vor dem Feld ins Ziel und sicherte sich überlegen die Kreismeisterschaft.

Weiterlesen

Felicitas Merker holt drei DM-Medaillen in Potsdam!

Bei den Deutschen Gehörlosen-Hallenmeisterschaften, die im Potsdamer Sportpark am Luftschiffhafen ausgetragen wurden, startete LGO-Athletin Felicitas Merker in vier Disziplinen und konnte dabei gleich drei Medaillen gewinnen. Über 60 Meter konnte die 25-jährige ihre persönliche Bestzeit auf 8,51 Sekunden verbessern und gewann damit den Titel vor Katja Rakusa (GTSV Essen; 8,59 Sek.). Eine weitere Goldmedaille sicherte sie sich im Kugelstoßen, wo sie mit der 4 kg schweren Kugel gute 10,44 Meter erzielte.

Weiterlesen

Gute Platzierungen bei Straßenlauf-Meisterschaften

Windig, nass und kühl war es bei den Westfälischen Straßenlauf-Meisterschaften über 10 Kilometer am Samstag in Münster. Und obwohl LGO-Läuferin Katharina Seelos in den vergangenen Wochen aufgrund ihrer Staatsexamens-Prüfungen für ihr Pharmazie-Studium nur eingeschränkt trainieren konnte, überzeugte der Neuzugang mit einem schnellen Rennen. Mit 37:50 Minuten lief die 24-jährige bis auf wenige Sekunden an ihre Bestleistung heran und erkämpfte hinter Michelle Rannacher (DJK Gütersloh; 37:01 Min.) und Daniela Wurm (SG Wenden; 37:23 Min.) den Bronzerang.

Weiterlesen


Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

Arrow
Arrow
Slider

Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

So findest Du uns:

LG Olympia Dortmund